Eine ältere Frau mit nach hinten gekämmten weißen Haaren trinkt ein Glas Wasser.
Medikamente gegen Magenbrennen
Wer unter Magenbrennen leidet, sucht oft aktiv nach einer Lösung, dieses zu stoppen. Durch Selbstmedikation und verschreibungspflichtige Medikamente kann das Brennen gelindert und direkt an der Basis therapiert werden.

Welche Medikamente gibt es gegen Magenbrennen?

Leichtes Magenbrennen kann man mit rezeptfreien Präparaten aus der Apotheke gut in den Griff bekommen. Zum Einsatz kommen meist entweder sogenannte Antazida oder Säureblocker, sprich Protonenpumpeninhibitoren oder H2-Rezeptor-Antagonisten.

Antazida (z. B. RIOPAN Gel® Forte)

Antazida wie Riopan können die Magensäure neutralisieren. Sie werden daher eingenommen, wenn die Beschwerden auftreten. Sie dienen nicht zur Vorbeugung. Klingen die Beschwerden nicht nach ein bis zwei Wochen ab, sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Mehr über RIOPAN Gel® Forte erfahren

Bei häufigem oder nächtlichem Sodbrennen sind Säureblocker besser geeignet. Diese zum Teil ebenfalls ohne Rezept erhältlichen Medikamente verringern die Säureproduktion im Magen und lindern dadurch die Reflux-Beschwerden oder lassen sie ganz verschwinden. Zur Verfügung stehen verschiedene Arten von Säureblockern. Ihnen gemein ist, dass sie fast alle ca. 60 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen werden müssen, um ihre volle Wirkung zu entfalten.

Protonenpumpeninhibitoren (z. B. PANTOZOL Control®)

Protonenpumpeninhibitoren (kurz PPI) sorgen dafür, dass der Magen weniger Säure produziert. Nur nach ärztlicher Rücksprache können PPI auch längerfristig eingenommen werden. Wichtig hierbei ist, dass die meisten PPI bis zu 60 Minuten vor dem Essen eingenommen werden.

Mehr über Pantozol Control® erfahren

H2-Rezeptor-Antagonisten

H2-Blocker verringern die Säureproduktion im Magen. Sie sind aber weniger potent als PPI und verlieren mit der Zeit ihre Wirksamkeit.

Im Allgemeinen ist es für Ihren Arzt einfacher, den passenden Säureblocker zu finden, wenn dieser über Ihre Lebensgewohnheiten Bescheid weiss. Falls Sie sich nicht an die Einnahmevorgabe bei PPIs (60 Minuten vor dem Essen) halten können, z.B. weil Sie unregelmässige Essenszeiten haben oder nicht extra morgens früher aufstehen können, sollte dies mit in das Arztgespräch einfliessen. Der Arzt hat dadurch eine bessere Grundlage, Ihnen die passende Behandlung zu verschreiben.

Eine weiße Riopan Gel® Forte Packung. Eine blaue Pantozol Control® Packung.
Medikamente in der Apotheke

Leichtes Magenbrennen, das nur gelegentlich auftritt, lässt sich mit rezeptfreien Präparaten aus der Apotheke gut in den Griff bekommen.

Smartphone-Screen mit der grafischen Darstellung eines Menschen zum interaktiven Symptom-Tracking.
Tracken Sie Ihre Beschwerden und gehen Sie zum Arzt

Klingen die Beschwerden nicht nach 1 – 2 Wochen ab, sollten Sie unbedingt zum Arzt. Analysieren Sie Ihre Beschwerden mit der Reflux Tracker App.

Wir verwenden Cookies, um Webstatistiken zu sammeln, die uns helfen, unsere Website zu verbessern. Wir speichern keine persönlichen Daten.

Weiterlesen